Research Day MS feiert erfolgreiche Premiere

Die offizielle Verleihung des Oppenheim-Förderpreises bildete den Höhepunkt des ersten von Novartis veranstalteten Research Day MS, auf dem neben den geehrten jungen Wissenschaftler vor allem die Förderung des Austauschs zwischen MS-Forschern im Fokus stand.

Durch kleine Arbeitsgruppen wurden in Impulsvorträgen aktuelle Studien präsentiert, wobei die Themen über eine enorme Spannbreite verfügten: Vom plastischen Blutgerinnungssystem als innovative Zellstruktur bei der MS bis hin zu spezifischen Trainingsprogrammen bei MS-Patienten – für ausreichend Diskussionsstoff im Plenum war gesorgt. Auch Novartis informierte über aktuelle Projekte und Ergebnisse aus dem Studienprogramm zum Wirkstoff Fingolimod. Mittlerweile wurden mehr als 6.000 Patienten mit einer Gesamtexposition von rund 10.000 Patientenjahren in klinischen Studien der Phasen II und III mit Fingolimod behandelt. Derzeit werden weitere Langzeitstudien durchgeführt, um das Sicherheitsprofil von Fingolimod noch umfassender zu untersuchen.

Das Feedback der Teilnehmer auf die Veranstaltung war durchweg positiv. Prof. Dr. Lothar Färber, Medizinischer Direktor von Novartis, schloss sich den jungen Forschern an und resümierte: „Der Research Day MS stellt eine wertvolle Austauschplattform für Wissenschaftler im Bereich der MS dar, die wir auch in Zukunft nutzen und weiter ausbauen wollen.“